softwerk

ARCHIV hier finden Sie ältere, aber immer noch wichtige Informationen aus unserem Newsletter

Verordnung über die Abiturprüfung

8. Mai 2020

In der Verordnung zur befristeten Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 SchulG werden in Artikel 3 die schon länger angekündigten Änderungen zur Durchführung der Abiturprüfungen festgelegt:

„Abweichend von § 36 Absatz 2 sind mündliche Prüfungen im ersten bis dritten Abiturfach nur anzusetzen, wenn das Bestehen der Abiturprüfung gefährdet ist, weil die Mindestbedingungen gemäß § 29 Absatz 4 nicht erfüllt sind. Wer nicht geprüft wird, kann sich freiwillig zur mündlichen Prüfung im ersten bis dritten Abiturfach melden.“

Wir haben IBIZA bereits darauf vorbereitet und Sie erhalten von uns eine neue APO-Datei für den Abiturjahrgang 2020. Um diese APO-Datei nutzen zu können, benötigen Sie die aktuelle IBIZA-Version (mindestens Version 6.1.1),

Evaluation des Zentralabiturs

26. Juni 2020

Am Ende des Jahres sollen die Daten des Abiturjahrgangs zur Evaluation auf der Plattform zur Standardsicherung eingegeben werden. Da uns in den letzten Tagen doch einige Nachfragen dazu erreicht haben, möchten wir noch einmal unsere Informationen aus dem letzten Jahr wiederholen.

Auf der Plattform kann man die Daten manuell für jeden Schüler eingeben oder mit Hilfe einer Importdatei vollständig importieren.

Eine solche Importdatei kann man mit IBIZA leicht generieren und nach Aussage der zuständigen Stelle hat sich gegenüber dem letzten Jahr nichts geändert.

Der IBIZA-Export ermöglicht den Export der Daten in eine CSV-Datei, die dann als Importdatei für die Plattform genutzt werden kann.

Sie benötigen dafür nur ein geeignetes Exportschema, in dem sich auch bereits die Exportfilter befinden, damit die Daten auf der Plattform der Standardsicherung eingelesen werden können.

Folgende Beschreibung gibt ihnen an, wie Sie vorgehen sollten:

Sie laden hier das Exportschema „Dateneingabe zur Evaluation des Zentralabiturs.ibx“. In dem Schema ist alles so vorbereitet, wie Sie es benötigen.

Sie legen das Exportschema in den Ordner „Export“ im IBIZA-Ordner.

Sie starten IBIZA mit der Datei des Abiturjahrgangs.

Bevor Sie die Daten zur Evaluation des Zentralabiturs exportieren, sollten Sie für alle Schüler noch einmal den Prüflauf „Abitur“ durchführen (Menü „Schüler - Prüfen“)

Danach wählen Sie unter „Ablage - Exportieren - Allgemein“ das Fenster zum allgemeinen Export und wählen dort mit dem Toolbutton „Schema öffnen“ das neue Schema „Dateneingabe zur Evaluation des Zentralabiturs.ibx“. Die Filter, die das Schema benötigt, werden automatisch importiert.

Nun wählen Sie alle Schülerinnen und Schüler aus, deren Daten Sie exportieren wollen. Mit dem Knopf „Export“ starten Sie den Export.

Die Daten werden zusammengestellt. Das dauert eine Weile, wie Sie am fortlaufenden Fortschrittsbalken erkennen können. Abschließend werden Sie gefragt, wo Sie die Daten sichern möchten. Danach sind die Daten mit der Endung .csv gespeichert und Sie können das Programm IBIZA beenden.

Der Import auf der Website der Standardsicherung verlangt eine Datei mit der Endung .txt. Sie sollten deshalb die soeben erstellte Exportdatei mit der Endung .txt versehen.

Mit einem einfaches Texteditor können Sie die Datei öffnen und prüfen, ob die Daten dem Anschein nach korrekt sind. Sie müssen nun unbedingt noch einen kurzen Text als erste Zeile in das Textdokument einfügen: „Erzeugt mit Version 1.5.2.30“. Diese Zeile ist erforderlich, da die Standardsicherung-Plattform davon ausgeht, dass Sie die Importdatei mit SchiLD erzeugt haben. Eine andere Versionsnummer müssen Sie nicht eintragen.

Das Ergebnis sieht dann etwa folgendermaßen aus:

evaluation2

Sollten Sie Wiederholer in ihrem Abiturjahrgang gehabt haben, müssen Sie diese Information nach dem Import auf der Standardsicherung-Plattform manuell nachtragen. Leider ist in der Importdatei von SchILD keine Kennzeichnung vorhanden, wie diese Daten über die Importdatei eingegeben werden können.

Nach Aussage der zuständigen Behörde müssen Sie auch den Eintrag zur Prüfungsordnung nicht ändern, da dieser ohnehin nicht ausgewertet wird.

Sicherheitseinstellungen in OSX-Betriebssystemen

15. Mai 2020

Einen wichtigen Hinweis möchten wir allen Nutzern von IBIZA unter MacOS (speziell ab OSX Mojave 10.14.x) geben:

Wir sind als Softwerk-Dortmund ein von Apple zertifizierter Entwickler und unsere Programme sind von Apple notarisiert, d.h. sie haben eine Sicherheitsprüfung durchlaufen.

Dennoch werden Sie gefragt, ob Sie das Programm, das nicht über den App-Store vertrieben und stattdessen aus dem Internet geladen wurde, öffnen möchten. Dieser Vorgang ist ein normaler Sicherheitscheck.

Bei neuen OSX-Betriebssystemen sind die Sicherheitseinstellungen weiter verschärft worden.

Speziell ab OSX Mojave 10.14.x werden solche Programme in Quarantäne genommen. Das bedeutet, dass das Programm an einer zufälligen Stelle des Computers als Kopie gestartet wird.

In der Regel geschieht das unauffällig für den Benutzer.

Beim Programm IBIZAlite kann das allerdings zu Problemen führen, da IBIZAlite die Konfigurationsdatei neben dem Programm sucht. Wenn sich das gestartete Programm aber in Wirklichkeit nicht dort befindet, wo der Nutzer es vermutet, wird die Konfigurationsdatei nicht gefunden.

SIe können dieses Problem umgehen, wenn Sie folgende Schritte durchführen:

Nachdem Sie neue Versionen von Programmen aus der IBIZA-Familie als Zip-Datei geladen haben, entpacken Sie diese und schieben das entpackte Programm bevor (!) Sie es zum ersten Mal starten sofort an die geeignete Stelle in ihren IBIZA-Ordner.

Unsererseits haben wir das Programm IBIZAlite so umgebaut, dass in einem mehrstufigen Verfahren nach der Konfigurationsdatei gesucht wird.